Rastazöpfe



Bei Rastazöpfen (Braids, Rastalocken, Rastas oder Afrozöpfchen) werden die Haare zu vielen, kleinen Zöpfchen geflochten werden. Je feiner und zahlreicher die Rastazöpfe, desto länger hält die Frisur, aber länger als 4 - 5 Monate sollte man die Frisur nicht tragen. Die Haare sollten mindestens 5 cm lang sein, um Rastazöpfe einflechten zu können.

Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie: Unsere zufriedenen Kunden mit Rastazöpfen

Rastazöpfe schaden dem Eigenhaar nicht und können auch problemlos entfernt werden. Wenn man sich die Haare wachsen lassen möchte, sind Rastazöpfe eine gute Lösung! Während das Haar geflochten ist, fällt das tägliche Styling, wie bürsten und föhnen, weg. Das Haar wird nicht strapaziert, kann sich daher erholen und wachsen. Auch sehr feines Haar kann auf diese Art lang "gezüchtet" werden.

Vom Haaransatz her wird etwas Kunsthaar mit eingeflochten. Das Kunsthaar wird dann mindestens 2-3 cm (auf Wunsch auch länger) über die Eigenhaarlänge hinausgeflochte. Die Zopfenenden aus Kunsthaar werden thermisch versiegelt. Das Kunsthaar gibt der Frisur mehr Fülle, erhöht die Tragedauer um einige Monate und schützt das Eigenhaar. Tolle Stylings mit verschiedenen Farben sind möglich ohne das eigene Haar färben zu müssen.

(Text mit freundlicher Unterstützung von www.afro-american-centre.com)